Ist Freizeit gleichbedeutend mit Streitzeit?


3. Juli 2019   Dr. Sophia Bolzano
Gefahren und Risiken, aber auch Chancen im Urlaub | EAP Institut Blogartikel

Ist Freizeit gleichbedeutend mit Streitzeit?
Über Gefahren und Risiken, aber auch Chancen im Urlaub.

Kaum hat das neue Jahr begonnen, beginnt die Urlaubsplanung. Doch in vielen Partnerschaften ist Ärger programmiert: Jeder fünfte in einer Beziehung lebende Deutsche (19,7 Prozent) hat einer Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ zufolge ganz andere Urlaubsbedürfnisse als der Partner. Sie gehen Kompromisse ein oder wechseln sich bei den Zielen ab. Bei jedem Zehnten (10,5 Prozent) ist der Zwist so gravierend, dass sich die Partner getrennt auf die Reise begeben. Befragt wurden 1254 Männer und Frauen, die Partner haben.

Urlaub harmonisch zu zweit oder Streit?

Die einen genießen den Urlaub zu zweit und entdecken die Partnerschaft neu, die anderen streiten nur und beschließen, sich zu trennen.

Welche sechs Faktoren die gemeinsame freie Zeit zum Risiko für die Partnerschaft machen und welche sechs Chancen der Paarurlaub in sich birgt, zeichnet Sabine Stehrer in einem Artikel in Medizin Populär auf.

Die Essenz davon haben wir für Sie zusammengefasst.

Eine kurze Geschichte daraus:

Anna und Konstantin sind schon eine Weile ein Paar. Vom lang geplanten, ersten gemeinsamen Urlaub zurück, eröffnen die beiden Familie und Freunden, dass sie nun zusammenziehen werden. Was diese überrascht, ist doch wenig erstaunlich: Denn wenn ein Paar auf Urlaub fährt, verbindet die Reisenden so einiges. Immerhin haben sie sich dazu entschlossen, die freie Zeit zu zweit zu verbringen, sich auf ein Urlaubsziel geeinigt, Urlaubsfreude entwickelt, Diverses – vom Buchen bis zur Besorgung von Urlaubsutensilien – miteinander erledigt. Wird am Urlaubsort angekommen das Erträumte in Zweisamkeit genossen sowie Ungeahntes zusammen erlebt, macht das den Urlaub zur Chance, die Beziehung zu vertiefen.

Urlaub, Paarurlaub, Partnerschaft

Bekannt ist, dass der Paarurlaub nicht immer die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt, sondern ganz im Gegenteil zum Risiko für die Beziehung werden kann. So reicht nach freier Zeit zu zweit laut der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GWG) jedes dritte Paar die Scheidung ein, und jedes fünfte Paar streitet im Urlaub so sehr, dass zumindest ein Partner die Beziehung in Frage stellt.

Welche Faktoren die gemeinsame freie Zeit zum Risiko für die Partnerschaft machen und welche Chancen der Paarurlaub für die Beziehung in sich birgt, erklären die Grazer Psychotherapeutin und Paartherapeutin Mag. Isabella Pittner-Meitz und der Wiener Psychologe und Paarcoach Prof. Dr. Michael Schmitz:

Risiken des gemeinsamen Urlaubs

Faktor/Risiko eins: Ungelöste Konflikte

Sich als Paar im Alltag immer wieder und vor allem vor dem geplanten gemeinsamen Urlaub die Zeit nehmen, um länger ungelöste, schwelende Konflikte zu besprechen und zu versuchen, sie zu lösen.

Faktor/Risiko zwei: Überzogene Erwartungen

Die Erwartungen zurückschrauben und sich darauf einstellen, dass nicht alles perfekt sein kann: Dann ist die Gefahr für Enttäuschungen nicht so groß.

Faktor/Risiko drei: Belastende Stresssituationen

Kommentare vermeiden, die den Partner in Stresssituationen noch weiter unter Druck bringen, und sich stattdessen jener Fähigkeiten bedienen, die es erfahrungsgemäß ermöglichen, gelassen oder sogar humorvoll mit schwierigen Situationen umzugehen.

Faktor/Risiko vier: Unterschiedliche Bedürfnisse

Vor dem Urlaub ansprechen, was man im Urlaub gern unternehmen möchte, sich bewusstmachen, dass die Liebe wegen unterschiedlicher Urlaubsbedürfnisse nicht gleich verloren geht, im Urlaub einander den nötigen Freiraum geben und dem Partner zuliebe auch einmal etwas tun, was man selbst nicht so gern tut.

Faktor/Risiko fünf: Mangelndes Vertrauen

Wenn der Partner etwas anspricht, das einen verletzt, nicht gleich zum Gegenangriff übergehen, sondern mehr auf die Liebe und bewährte Strategien vertrauen, um von einer feindseligen Haltung zu einer freundlichen oder zumindest neutralen zu gelangen.

Faktor/Risiko sechs: Unstimmigkeiten ausdiskutieren

Die Besprechung der Unstimmigkeit in den Alltag verlegen, dafür einen Termin vereinbaren und die Zeit für das Gespräch begrenzen.

Worüber wird im Urlaub am meisten gestritten?

  • Über die Fahrweise am Weg zum Urlaubsort
  • Unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich der Urlaubsaktivitäten
  • Gefühl, eingeengt zu werden
  • Gefühl, nicht verstanden oder unterstützt zu werden
  • Zutage tretende unterschiedliche Lebenspläne
  • Missstände, die etwa das Hotel, Appartement, den Service oder das Wetter betreffen

Kommt es im Urlaub zum Streit mit dem Partner bzw. der Partnerin, stellt dies laut einer Umfrage von marketagent.com für etwa ein Drittel, drei von zehn der Befragten, eine große Belastung dar, wobei Frauen stärker unter dem Streit leiden als Männer.

Chancen des gemeinsamen Urlaubs

Chance eins: Ausstieg genießen

Keine Arbeit mit in den Urlaub nehmen und mit Daheimgebliebenen, egal, ob Chef, Kollegen, Familie oder Freunden nicht Kontakt halten, sondern mitteilen, nur im Notfall erreichbar zu sein.

Chance zwei: Nähe herstellen

Einander viel berühren, viel miteinander reden.

Chance drei: Einander verwöhnen

Aufmerksam sein, erfragen, was dem Partner gefällt und Wünsche erfüllen.

Chance vier: Hobbys entdecken

Testen, ob eine neue Beschäftigung solche Freude bereitet, dass man sie als gemeinsames Hobby ausüben möchte.

Chance fünf: Tradition erschaffen

Auf die Bedürfnisse des Partners achten, erkunden, was ihm gefällt, dies im Urlaub und nach Möglichkeit auch im Alltag umsetzen.

Chance sechs: Zukunftspläne schmieden

Nähe zum Partner aufbauen, Interesse für ihn zeigen, neugierig darauf sein, wie der andere auf ein Thema blickt, einen liebevollen Umgang miteinander pflegen.

Gefahren und Risiken, aber auch Chancen im Urlaub | EAP Institut Blogartikel

Erfreuliche Ergebnisse

Mit den erfreulichen Ergebnissen einer Umfrage der Online-Partnervermittlung ElitePartner möchten wir diesen Blogartikel beschließen – laut dieser Umfrage verliebt sich die Hälfte der Urlaubenden im Urlaub neu in den Partner. Viele empfinden die Zeit im Urlaub als harmonischer als jene im Alltag und haben mehr Sex.

In diesem Sinne wünscht Ihnen Ihr EAP-Team tolle, erholsame Urlaubstage!

EAP für Mitarbeiter/innen

Was bedeutet EAP für Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter?

EAP für Unternehmen

Wie nützt EAP Ihrem Unternehmen?

Kontaktieren Sie uns!

Wir erstellen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.