Mental Health Week 2020: Resilienz und Achtsamkeit im Alltag


19. Mai 2020   Julia Knogler
Resilienz-Psyche

Auf sich selbst schauen: Tipps für einen achtsamen Alltag

In dieser “anderen” Zeit ist es wichtig, gut auf sich selbst aufzupassen und auf die eigenen Abwehrkräfte zu schauen. Was können Sie tun, damit Sie sich besser und wohler fühlen?

 

Der Psychoanalytiker, Unternehmensberater und Management Coach Klaus Geisslmayr ist überzeugt, dass Menschen aktiv selbst zur Stärkung der seelischen Widerstandfähigkeit beitragen können:

 

„Stärken Sie Ihre Resilienz (Widerstandsfähigkeit) mit konkreten Schritten, um mit Existenzängsten besser umgehen zu können und die Krise auch mental gut zu bewältigen. So bleiben Sie handlungsfähig und schaffen die richtigen Voraussetzungen für Ihre seelische Flexibilität und zukünftigen Erfolg.“

Hier 10 Tipps zur Stärkung Ihrer seelischen Abwehrkräfte – so können Sie diese aktivieren:

 

  • Treten Sie aktiv in Kontakt mit anderen Menschen

Egal ob telefonisch, online oder per Post, soziale Beziehungen stärken auch aus der Ferne. Werden Sie kreativ: Gemeinsames Kaffeetrinken über Skype oder Foto-Postkarten an die Verwandtschaft können durch die „Corontaine“ helfen.

 

  • Strukturieren Sie Ihren Tag

Schaffen Sie einen klaren Tagesablauf mit ausreichend Pausen. Strukturen und Routinen führen uns verlässlich durch unsichere Zeiten.

 

  • In der Ruhe liegt die Kraft

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Gönnen Sie sich bewusst Momente des “Nichts tuns”.

 

  • Achten Sie gut auf Ihren Körper

Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft wirkt oft Wunder. Nutzen Sie die Ausgangsbeschränkungen auch für eine bewusstere Ernährung. Unter dem Schlagwort #stayhomeandcook haben wir unsere liebsten Quarantäne-Rezepte gesammelt. Eigene Einreichungen nehmen wir gerne entgegen!

 

  • Stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl

Seien Sie nett zu sich selbst! Jetzt ist die ideale Zeit, um sein/e eigene/r beste/r Freund/in zu werden.

 

  • Gestalten Sie Ihren Arbeitsbereich, ihren Raum so angenehm wie möglich

Holen Sie sich Inspirationen für die Gestaltung Ihres „Home Office“.

 

  • Entdecken Sie einen Sinn in der Krise

Was könnte sie auch Gutes in sich tragen?

 

  • Improvisieren Sie, bleiben Sie neugierig

Die menschliche Fähigkeit zur Improvisation hat sich in den vergangenen Wochen als essentiell bewiesen. Welche anderen Stärken jetzt besonders gefragt sind, haben wir in unserem Interview erfragt.

 

  • Engagieren Sie sich in Ihrem Umfeld

Unterstützen Sie andere. Treten Sie in Kontakt mit Nachbarschaftsnetzwerken oder basteln Sie einen Aushang für das Stiegenhaus, um anderen BewohnerInnen durch die Krise zu helfen (eine Vorlage gibt’s zum Beispiel beim Roten Kreuz).

 

  • Entwickeln Sie Pläne für die Zeit danach

Werfen Sie einen Blick in die Zukunft und nutzen Sie die Zeit für kreative Vision Boards, Bucket Lists oder Lifelines.

 

Wenn Sie auf diesem Weg Unterstützung brauchen – das EAP-Team steht Ihnen jederzeit gerne zur Seite!

EAP-Berater*innen sind für Sie da.

Sollten Sie trotzdem in schwierige, vermeintlich unlösbare und eskalierte Situationen geraten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Hotline: 0800 202 506 | E-Mail: info@eap-institut.at

Kontaktieren Sie uns!

Folgen Sie uns …

EAP für Mitarbeiter/innen

Was bedeutet EAP für Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter?

EAP für Unternehmen

Wie nützt EAP Ihrem Unternehmen?

Kontaktieren Sie uns!

Wir erstellen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.